Our Blog

Es ist schon gut ein halbes Jahr her, seit dem wir in unserem Haushalt keinen Festnetzanschluss mehr besitzen. Der Zwang für einen Internetanschluss auch einen Festnetzanschluss besitzen zu müssen ist Gott sei Dank Geschichte. Einzig Naked-DSL Angebote sind leider eher spärlich gesät, dazu nicht immer günstig oder aber wie beim Marktführer Swisscom, gar nicht zu bekommen!
Nach etwas Recherche konnte ich dennoch ein gutes Angebot bei Cyberlink finden. Dort bekommt man einen nackten 10000 VDSL Anschluss ohne Festnetzanschluss-Bedingung. Die Umstellung verlief völlig reibungslos. Selbst die berüchtigte Kündigung und der Anbieterwechsel verlief traumhaft entspannt, morgens Swisscom – abends Cyberlink. Und auch der Branding-Swisscom-Router läuft seit dem ohne Mucken weiter. (ist allerdings in den Bridge-Modus gesetzt und fungiert somit nur noch als reines VDSL-Modem). Und Telefon? Haben wir auch, und zwar ohne Grundgebühr! Das Zauberwort nennt sich Voip. Anbieter mit und ohne Rufnummern gibt es in der Schweiz und Deutschland haufenweise. Die entsprechende Hardware, sprich SIP-Telefone ebenfalls. Einfach ein Voip-Telefon an den Router klemmen, die jeweiligen Anbietereinstellung vornehmen ggf. Ports freischalten und das Internet wird zur Telefonleitung.
Wir haben jetzt eine deutsche und schweizerische Nummer. Bei der deutschen muss man ein wenig tricksen, da es in Deutschland die Telefonnummern der entsprechenden Ortsbereiche nur mit Nachweis der Ortsansässigkeit gibt . (danke Oma! ;-) ) Somit kann uns die geliebte Verwandtschaft zum sensationellen Ortstarif hier in der Schweiz oder sonst wo in der Welt anrufen, eben überall da, wo unser Voip-Telefon mit dem Internet verbunden ist. Fetzt! Und auch an die mobile Variante ist gedacht worden. Als App für Android kann ich SipDroid empfehlen welches das Smartphone in eine Voip-Telefon verwandelt, somit bin ich jetzt sogar beim allwöchentlichen Besteigen der Eiger-Nordwand unter meiner Kleinstadt-Telefonnummer erreichbar. 8-)
Und zum Schluss die Kosten-Nutzen Rechnung. Zu der der oben beschriebenen Einsparung für unsere Verwandten und Freunde, die uns jetzt zum Ortstarif statt einer teuren Auslandsnummer erreichen können , kommt der für uns gut 20 % günstigere Monatsbeitrag für unseren Anschluss. Eines muss man natürlich mit einrechnen. Früher war der Router (Modem) nur zu Surfzeiten in Betrieb, jetzt muss er zwangsläufig, um telefonisch erreichbar zu sein, 24h laufen, zudem noch ein Router, Switch und die Voip-Basisstation. Dass schlägt sich in einem höheren Stromverbrauch nieder.

Voip_02
Alles in allem sind wir nach einem halben Jahr sehr zufrieden Die Gesprächsqualität würde ich im Vergleich zum herkömmlichen Telefonanschluss mit ca.90% beziffern. (sind doch ab und zu kleinere Aussetzter zu hören). Die Einrichtung und der Betrieb erfordert manchmal etwas Feintuning, aber im Grunde von jedem Freizeit-Nerd zu meistern. Für Oma ist das nichts, aber wenn die Einrichtung und der laufende Betrieb DAU-sicher wird sind die Tage des klassischen Telefonanschlusses gezählt.

Slette Over IP

Hardware

VDSL-Modem – Router Motorola 7347-44-20SC (im Bridge-Mode)
Wlan-Router – Linksys WRT610N – geflasht mit DD-WRT
SIP-Telefon – Snom M3

Voip_01

 

slette

G+

So, what do you think ?